Abstiegskandidaten stehen vor schweren Hürden

Erstellt von: | 11. April 2014

Kreis Cloppenburg (ls) – Im Abstiegskampf stehen am Sonntag für die vier Letztplatzierten allesamt schwere Partien auf dem Programm. So empfängt Schlusslicht SV Thüle den Spitzenreiter BV Garrel, und der Drittletzte SC Sternbusch reist zum Zweitplatzierteen SV Molbergen. Nicht minder einfacher wird’s für den Vorletzten SV Gehlenberg-Neuvress im Aüswärtsspiel beim Tabellen-Dritten SV Bösel sowie für den SC Winkum im Gastspiel beim SF Sevelten. Die im Tabellenkeller folgenden Mannschaften vom SV BW Ramsloh (11.) und SV Cappeln (10.) stehen sich im direkten Duell gegenüber.

Ramsloh – Cappeln (So. 15:00 Uhr)
Trotz Doppelschicht verzeichnete der SV Cappeln zuletzt ein erfolgreiches Wochenende – zunächst feierten die Ewen/Oppermann-Schützlinge einen eminent wichtigen 1:0-Sieg beim SV Gehlenberg-Neuvrees und nur zwei Tage später knöpfte man dem FC Lastrup auf eigenem Platz ein torloses Remis ab.

Damit blieb Cappeln auch nach sieben Spielen in 2014 ungeschlagen, und baute seinen Vorsprung auf die Abstiegsränge kontinuierlich auf nunmehr sieben Punkte aus. Am Sonntag geht’s jetzt zum SV BW Ramsloh, der direkt hinter Cappeln auf Platz 11 steht.

Allerdings dürften auch die Blau-Weißen gestärkt ins Duell gehen, nach dem zuletzt zwei Siege in Folge eingefahren werden konnte. Gerade das jüngste 4:0 bei der U23 des BV Cloppenburg dürften Auftrieb für die anstehenden Aufgaben gegeben habe. Zuvor hatte Ramsloh daheim das nervenzerreibende Spiel gegen den SV Gehlenberg-Neuvrees gewonnen (4:3).

Bösel – Gehlenberg-Neuvrees (So. 15:00 Uhr)
Nach der Pleite in Ramsloh zog der SV Gehlenberg-Neuvrees auch im Duell mit dem SV Cappeln den Kürzeren (0:1). Damit dürfte der Aufwärtsschwung der ersten Spiele nach der Winterpause längst verflogen sein, in denen der SVG sieben Punkte aus drei Spielen holte. Dabei sprang auch der zweite Auswärtssieg beim SV Bethen (4:1) vor drei Wochen heraus, woran es für die Haskamp-Schützlinge am Sonntag beim SV Bösel anzuknüpfen gilt.

Allerdings geht Gastgeber Bösel gestärkt in die Partie, nach dem am letzten Wochenende der SV Peheim mit 5:1 abgefertigt wurde, und die Rieck-Göken-Schützlinge damit den 3. Platz übernahmen. Zudem dürfte Bösel noch eine Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen haben, als man mit 1:4 beim SV Gehlenberg-Neuvrees unterlag.

Sevelten – Winkum (So. 15:00 Uhr)
Nach zweiwöchiger Zwangspause trifft der SF Sevelten am Sonntag auf den SC Winkum. Allerdings könnte den Sportfreunden die Pause durchaus gut getan haben – zuvor hatte der SFS zwei Niederlagen in Folge kassiert. Die setzte es indes auswärts, das bisher einzige Heimspiel in 2014 gegen den SV Bösel gewannen die Klein-Schützlinge hingegen mit 4:2.

Ähnlich verhält es sich auswärts beim SC Winkum, der am letzten Wochenende zwar einen eminent wichtigen Dreier im Kellerduell gegen den SV Thüle (2:0) einfuhr, zuvor allerdings zwei Auswärtsschlappen kassierte. Durch den Sieg gegen Thüle beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsränge aktuell drei Punkte.

Thüle – Garrel (So. 15:00 Uhr)
Statt drei Punkten Rückstand trennt Schlusslicht SV Thüle nach der bitteren Niederlage in Winkum (0:2) nun acht Punkte zum rettenden Ufer. Daran änderte auch das kleine Zwischenhoch von zuvor vier Punkten aus zwei Spielen nicht wirklich etwas. Im Spiel gegen den BV Garrel haben die Thüler indes nichts zu verlieren, werden aber alles dran setzen, dem Tabellenführer das Leben so schwer wie möglich zu machen.

Der BVG muss allerdings selbst Vollgas geben, beträgt der Vorsprung auf Verfolger Molbergen doch nur drei Punkte. Wie am letzten Wochenende, als der BVG mit einem 3:1-Heimerfolg über den STV Barßel zurück in die Erfolgsspur fand, nach dem die Nienaber-Schützlinge eine Woche zuvor beim SV Bösel nicht über ein torloses Remis hinausgekommen waren.

Im Hinspiel hatte Garrel so seine Probleme, und musste sich auf eigenem Platz letztlich mit einem 1:1-Unentschieden begnügen. In der Vorsaison hatte Garrel in Thüle gar nichts zu bestellen, und ging am Ende mit 1:5 sogar deutlich baden.

Molbergen – Sternbusch (So. 15:00 Uhr)
Auch wenn der SC Sternbusch in dieser Saison seiner Form der letzten Jahre weit hinterher läuft und mittlerweile sogar gegen den Abstieg kämpft, wird der SV Molbergen die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen. Allerdings muss der SCS sein Defensivverhalten wieder deutlich verbessern, wenn man in Molbergen bestehen will. In den letzten drei Partien setzte es für die Schützlinge von Viktor Katron und Rainer Ehlers immer mindestens drei Gegentreffer. Vor zwei Wochen reichte dies immerhin für ein 3:3-Unentschieden beim SV Thüle.

Molbergens Problemzone ist dagegen die Offensive – so erzielte der Tabellen-Zweite in den ersten drei Partien nach der Winterpause jeweils nur einen Treffer. Vor einer Woche im Gastspiel beim SV Bethen platzte dann der Toreknoten – so langte der SVM gleich dreimal zu und gewann letztlich mit 3:2.

Derweil sind die Verantwortlichen des SC Sternbusch bei der Suche nach einem neuen Trainer für die kommende Spielzeit fündig geworden. Mit dem bisherigen A-Junioren Coach Helmut Knese ist man in den eigenen Reihen fündig geworden. Ihm zur Seite stehen werden dann Viktor Katron und Rainer Ehlers.

Lastrup – Bethen (So. 15:00 Uhr)
Nur einen Sieg und ein Remis holte der SV Bethen in der Rückrunde und rutschte seither vom 3. auf den 9. Platz ab. Diesen 3. Rang strebt mittlerweile der FC Lastrup an, der seit vier Partien ungeschlagen ist, und entsprechend selbstbewusst in die Partie gegen Bethen geht. Zuletzt kamen die Roth-Schützlinge beim SV Cappeln zu einem torlosen Remis, die beiden letzten Heimspiele gegen Cloppenburgs U23 (1:0) und den SV Peheim (3:1) wurden indes gewonnen.

Zudem spricht die Bilanz der vergangenen drei Jahre für Gastgeber Lastrup, die nur eins der letzten sieben Duelle verloren. Das Hinspiel gewann Lastrup mit 2:0, davor die drei Aufeinandertreffen endeten allerdings allesamt mit einer Punkteteilung.

Barßel – Peheim (So. 15:00 Uhr)
Die erste Niederlage nach zuvor sechs Siegen in Folge, musste am letzten Wochenende der STV Barßel im Auswärtsspiel beim BV Garrel einstecken (1:3). Gegen den zwei Punkte und Plätze schlechter positionierten SV Peheim soll nun aber wieder ein Dreier her, zumal Platz 3 weiterhin in Reichweite liegt. So beträgt der Rückstand zum Drittplatzierten SV Bösel drei Punkte, bei einer absolvierten Partie weniger.

Der SV Peheim kassierte zuletzt ebenfalls eine Niederlage (1:5 in Bösel), die bereits dritte im vierten Spiel nach der Winterpause. Auswärts ist die Bilanz der Schultejans-Schützlinge mit vier Siegen, vier Niederlagen und zwei Unentschieden insgesamt ausgeglichen. Das bisher einzige Auswärtsspiel in 2014, beim FC Lastrup vor vier Wochen, ging allerdings verloren (1:3).

Alle Spiele im Überblick:
Barßel – Peheim, Thüle – Garrel, Sevelten – Winkum, Molbergen – Sternbusch, Lastrup – Bethen, Ramsloh – Cappeln, Bösel – Gehlenberg-Neuvrees (Alle Sonntag, 15:00 Uhr).

Quelle: fuport.de – 11.04.2014

Hinterlasse eine Antwort