Bernd Bruns bangt um Dennis Nematow

Erstellt von: | 11. September 2015

Cloppenburg (NWZ) – Der sechste Spieltag in der Fußball-Kreisliga beschert dem FC Lastrup ein hammerhartes Heimspiel gegen den SV Harkebrügge. Für den VfL Löningen steht ebenfalls kein Sonntagsspaziergang auf dem Programm. Es geht daheim gegen den SV Bethen.

FC Lastrup – SV Harkebrügge. Für die Harkebrügger ist es das erste Spiel nach dem Abschied von Trainer Uwe Töllner, den es zurück nach Ostrhauderfehn zog (die NWZ  berichtete). Nun sollen die Spieler Dennis Lang und Honorat Terczynski das Team durch die Liga führen.

„Wir haben vollstes Vertrauen in die beiden Jungs“, sagt HSV-Teammanager Werner Schulte. Deshalb sieht Schulte auch keine Eile bei der Trainersuche. Sollte sich das Duo auf der Kommandobrücke bewähren, dürfte die Trainersuche dann auch schnell zu den Akten gelegt werden. Indes lobt Schulte ausdrücklich die geleistete Arbeit von Töllner. „Uwe hat hier einen guten Job abgeliefert. Schade, dass er gegangen ist“, sagte Schulte (Sonntag, 15 Uhr).

SC Sternbusch – SF Sevelten. Im wahrsten Sinne des Wortes ist dies ein echtes Lokalderby. Beide Orte liegen nur einen Katzensprung voneinander entfernt. In der Tabelle ist hingegen die Entfernung zwischen beiden Mannschaften schon deutlich größer. Sevelten ist Siebter, Sternbusch ist aktuell auf Rang 13 platziert (Sonntag, 15 Uhr).

SV Cappeln – SV Thüle. Zwar haben die Thüler einen topbesetzten Kader beisammen, aber der SV Cappeln sollte nicht unterschätzt werden. Zumal die Cappelner seit Jahren ein fester Bestandteil der Fußball-Kreisliga sind (Sonntag, 15 Uhr).

SV Petersdorf – SV Molbergen. Nach dem Duell mit Löningen (2:2) steht für den gut aufgelegten SV Molbergen in Petersdorf die nächste schwere Aufgabe bevor. Der SVP ist Tabellendritter (Sonntag, 15 Uhr).

VfL Löningen – SV Bethen. Nach dem Last-Minute-Erfolg vergangenen Dienstagabend im Derby gegen den FC Lastrup (2:1) ist die Stimmung im VfL-Lager bestens. Mit dem Sieg haben die Löninger neues Selbstvertrauen getankt. Der Sieg sei zwar glücklich gewesen, meint Löningens Trainer Bernd Bruns, aber die drei Punkte habe man natürlich gerne mitgenommen. Er musste auf die Stammkräfte Lars Reinert und Stephan Wienken verzichten. Reinert hat nun seine Sperre abgesessen und kann gegen Bethen wieder mitmischen.

Reinert wird auch dringend benötigt, um der Offensive mehr Schwung zu verleihen. Zumal der Einsatz von Dennis Nematow auf der Kippe steht. „Dennis hat sich gegen Lastrup am Knöchel verletzt und musste nach zehn Minuten schon raus. Mal schauen, ob er es bis Sonntag packt“, so Bruns. Wienken ist derweil in dieser Woche wieder ins Training eingestiegen (Sonntag, 15 Uhr).

BV Cloppenburg U-23 – SV Gehlenberg. Die Gehlenberger reisen als Außenseiter nach Cloppenburg. Das punktlose Schlusslicht sollte dennoch nicht unterschätzt werden. Die Gehlenberger haben in der Vergangenheit schon oft genug bewiesen, dass sie auch einen Favoriten zu Fall bringen können (Sonntag, 15 Uhr).

 

Quelle: NWZ-Online – Stephan Tönnies – 11.09.2015