Kein Zuckerschlecken für Waldeck-Buben

Erstellt von: | 16. September 2016

Cloppenburg (NWZ) – Die Spielzeit in der Fußball-Kreisliga ist zwar erst sechs Spieltage alt, aber es hat sich bereits abgezeichnet, dass jeder jeden schlagen kann. Einziges ungeschlagenes Team ist bisher der SV Petersdorf. Der Tabellenführer gastiert an diesem Freitagabend beim SV Strücklingen. Ebenfalls am Freitag steigt das Heimspiel des SV Molbergen gegen den SV Cappeln.

SV Strücklingen – SV Petersdorf. Die favorisierten Gäste erwartet im Saterland eine schwere Aufgabe. Dabei dürfen sich die Petersdorfer nicht nur auf ihre spielerische Klasse verlassen. Sie müssen auch bissig in die Zweikämpfe gehen, denn die Strücklinger sind eine kampfstarke Truppe (Freitag, 19.30 Uhr).

SV Molbergen – SV Cappeln. Molbergens Spielertrainer Jürgen Stjopkin setzte am vergangenen Wochenende mit seiner jungen Mannschaft im Harkebrügger Waldstadion ein echtes Ausrufezeichen. Dem SV Molbergen gelang dort ein 3:1-Erfolg. „Wir haben verdient gewonnen. Das war eine starke Leistung von uns“, freut sich Stjopkin noch Tage später über den, seiner Meinung nach, klaren Sieg.

Der SV Molbergen kommt derzeit auf zehn Zähler. „Die Ausbeute liest sich nicht schlecht. Allerdings haben wir auch schon Punkte liegenlassen“, gibt Stjopkin zu. So zum Beispiel in der Heimpartie gegen den SV Bethen (2:2). Damit sich dies gegen den SV Cappeln nicht wiederholt, arbeitet er mit seinen Leuten gerade am Feinschliff. „In der Chancenverwertung müssen wir effektiver werden und in der Defensive weiter an der Absprache feilen“, sagt Stjopkin.

Die Partie gegen Cappeln werde kein Zuckerschlecken. „Cappeln spielt sehr defensiv und lauert auf Konter. Wir müssen geduldig spielen und nicht zu viel auf einmal wollen“, so Stjopkin, der auf Johannes Bruns verzichten muss. Der Offensivakteur mit Regionalligaerfahrung von zwanzig Begegnungen fehlt aus schulischen Gründen (Freitag, 20 Uhr).

BV Essen II – BW Ramsloh. Die Essener Reserve kassierte zuletzt zwei Niederlagen gegen den FC Lastrup (2:3) und die Sportfreunde Sevelten (4:5). Jetzt wartet mit dem Fünften BW Ramsloh der nächste schwere Brocken auf das Engelberg-Team (Sonnabend, 16 Uhr).

FC Lastrup – Sportfreunde Sevelten. Beide Mannschaften befinden sich im Aufwind. Zudem zeigen sie sich offensivfreudig.

Der FC Lastrup gewann 5:2 gegen den SV Bösel, während die Sevelter gegen Essen auch fünf Tore markierten (Sonnabend, 18 Uhr).

SV Bösel – FC Sedelsberg. Nach sechs Spieltagen stehen der SV Bösel und der Aufsteiger FC Sedelsberg gut da. Der SVB ist Siebter, und die Sedelsberger liegen auf Rang vier (Sonnabend, 19 Uhr).

SV Nikolausdorf – SV Harkebrügge. Die Harkebrügger verpassten es, sich mit einem Sieg gegen den SV Molbergen aus der unteren Tabellenhälfte loszueisen. Aktuell rangiert der „kleine HSV“ auf dem elften Platz. Der SV Nikolausdorf um Torjäger Christian Timmerevers (sechs Saisontreffer) geht als Zehnter ins Spiel, und nach dem Sieg in Bethen ist das Selbstvertrauen der Thienel-Elf groß (Sonntag, 15 Uhr).

SC Sternbusch – SV Peheim. Dank eines Sieges in Cappeln kletterten die Sternbuscher aus der Abstiegszone. Gelingt gegen den Bezirksliga-Absteiger SV Peheim ein erneuter Dreier, hätten sie bereits zehn Punkte auf dem Konto (Sonntag, 15 Uhr).

Quelle: NWZ-Online – Stephan Tönnies – 16.09.2016

Schreibe einen Kommentar