Ohne Langletz gegen SV Nikolausdorf

Erstellt von: | 30. September 2016

Cloppenburg (NWZ) – Fußball-Kreisligist FC Lastrup erwartet am Sonntag den Tabellenführer SV Petersdorf. Am selben Tag spielt der SV Molbergen ebenfalls zu Hause. Die Elf des Spielertrainers Jürgen Stjopkin empfängt den kecken Aufsteiger FC Sedelsberg.

SV Nikolausdorf – SV Peheim. Die Peheimer landeten am vergangenen Sonnabend einen prestigeträchtigen 2:1-Heimsieg gegen den Erzrivalen aus Molbergen. „Wir waren in der zweiten Halbzeit zwar besser, aber wir haben auch das nötige Glück gehabt“, meint Peheims Clubchef Wilfried Osterkamp.

Viel Zeit, um sich über den Erfolg zu freuen, blieb nicht, da am Sonntag in Nikolausdorf die nächste schwere Aufgabe auf das Horstmann-Team wartet. „Die Nikolausdorfer sind heiß, das wird nicht einfach. Sie haben einen guten Jahrgang mit starken Spielern wie zum Beispiel ihren Torjäger Christian Timmerevers“, sagt Osterkamp.

Die Peheimer können dabei nicht aus dem Vollen schöpfen. Neben Altmeister Tobias Timmen, der wegen eines Knöchelbruches ausfällt, steht auch Maxim Langletz nicht zur Verfügung. Der Stürmer, der gegen Molbergen das Siegtor erzielte, ist berufsbedingt wieder nach Portugal abgereist. Fraglich ist noch der Einsatz von Christoph Schrand. Er hat eine Verletzung an der Hand.

Osterkamp hofft, dass der kleine Kader vom Verletzungspech weitestgehend verschont bleibt, um einen Platz im gesicherten Tabellenmittelfeld anvisieren zu können (Sonntag, 15 Uhr).

BV Essen II – SV Bethen. Die beiden Teams finden sich vor dem direkten Aufeinandertreffen im Tabellenkeller wieder. Der SV Bethen ist Letzter, während die BVE-Reserve den vorletzten Platz belegt. Mit einem Sieg würde Essens Vorsprung auf Bethen sieben Zähler betragen (Freitag, 20 Uhr).

SV Molbergen – FC Sedelsberg. Unberechenbare Gäste: Die Sedelsberger Formkurve ähnelt der einer Achterbahn auf dem Jahrmarkt. Zuletzt gewannen sie 3:2 gegen den SC Sternbusch. Davor verloren sie 3:4 in Bösel. Zuvor sprang ein 1:1 in Peheim heraus (Sonntag, 15 Uhr).

SF Sevelten – BW Ramsloh. Die Ramsloher haben noch keine Konstanz in ihre Leistungen bekommen. Vier Siegen stehen drei Niederlagen gegenüber. Auch bei den Sportfreunden steckt der Wurm drin. Die Bilanz: drei Siege, zwei Remis und zwei Niederlagen (Sonntag, 15 Uhr).

FC Lastrup – SV Petersdorf. Gegen die Petersdorfer können die Lastruper aus der Rolle des Außenseiters heraus agieren. Für die Zuschauer wird es spannend zu sehen sein, wie die spielstarken Petersdorfer gegen die kompakten Lastruper agieren werden. Zu offen sollten sie nicht agieren, sonst laufen sie Gefahr, in die Konter des FC Lastrup zu laufen (Sonntag, 15 Uhr).

Quelle: NWZ-Online – Stephan Tönnies – 23.09.2016

Hinterlasse eine Antwort