SC Sternbusch und SV Gehlenberg-Neuvrees wahren Chancen

Erstellt von: | 28. Mai 2014

Kreis Cloppenburg (ls) – Die Fußballer des SV Gehlenberg-Neuvrees haben am Sonntag das direkte Duell gegen den SC Winkum mit 3:1 (1:0) gewonnen, und kletterten damit auf einen Nichtabstiegsrang. Den belegt nun der SCW, zumal auch der SC Sternbusch durch einen 2:1 (1:0)-Erfolg im Derby bei der U23 des BV Cloppenburg an den Borchers-Schützlingen vorbeizog. Damit kommt es erst am letzten Spieltag zur Entscheidung, wer den SV Thüle beim Gang in die 1. Kreisklasse begleitet.

Dabei kann es auch noch den SV Cappeln (30 Pkt.) erwischen, der im Nachbarderby gegen den SF Sevelten zwar zu einem 1:1 (1:1)-Unentschieden kam, aber mit nur zwei Punkten Vorsprung auf Winkum ins Saisonfinale geht. Aufgrund des deutlich besseren Torverhältnisses reicht gegen den SV Peheim dann am kommenden Samstag ein weiteres Remis.

Für den SV Gehlenberg-Neuvrees (29 Pkt.) geht’s am letzten Spieltag zur U23 des BV Cloppenburg und der SC Sternbusch (30 Pkt.) muss beim SV BW Ramsloh ran. Der SC Winkum (28 Pkt.) wird zeitgleich beim FC Lastrup vorstellig.

Gehlenberg-Neuvrees – Winkum 3:1 (1:0)
Der SV Gehlenberg-Neuvrees hat durch den 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den SC Winkum seine Ausgangslage im Abstiegskampf deutlich verbessert, und nun am letzten Spieltag alles selbst in der Hand. Winkum muss hingegen selbst gewinnen und auf Hilfe der Konkurrenz hoffen.

In dem Abstiegsduell begegneten sich die Mannschaften zunächst auf Augenhöhe, dabei rieben sich die Akteure zumeist in Mittelfeldduellen auf. Nach einer halben Stunde brachte Michael Wielenberg (30.) die Gastgeber schließlich in Führung, die fortan mehr vom Spiel hatten.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste gefordert, die auch mit mehr Schwung aus der Kabine kamen. Doch statt des möglichen Ausgleichs, traf Matthias Lukas (55.) auf der Gegenseite zum 2:0 für die Hausherren.

Nun setzte Gehlenberg-Neuvrees weiter nach, und machte nur sieben Minuten später den Deckel drauf – Julian Schade (62.) hatte zum vorentscheidenden 3:0 getroffen. Winkum mobilisierte in der Schlussphase nochmals alle Kräfte, doch zu mehr als das 1:3 durch Gerold Brümmer (74.) reichte es letztlich nicht.

Cloppenburg U23 – Sternbusch 1:2 (0:1)
Der erste Schritt zum Klassenerhalt ist für den SC Sternbusch getan. Im Stadtderby bei der U23 des BVC agierten die Gäste zunächst aus einer sicheren Defensive heraus, und kamen so zu den ersten Möglichkeiten. Nach einer halben Stunde brachte Martin Fietz (32.) die Gäste schließlich in Führung.

Danach kamen die Hausherren besser ins Spiel, ohne jedoch den Ausgleich zu erzielen. Unmittelbar zu Beginn des zweiten Durchgangs war es dann aber soweit, und Niklas Südbeck (46.) glich zum 1:1 aus. Anschließend blieben die Hausherren spielbestimmend, während die Gäste mit Kampf und Einsatz dagegen hielten.

In der 64. Minute ließ Johannes Lampe schließlich Jubel im Lager der Gäste ausbrechen – mit einem feinen Heber hatte der Angreifer den SCS erneut in Führung gebracht. Gastgeber Cloppenburg versuchte danach nochmals alles, fand aber kein Durchkommen mehr in der gut stehenden Hintermannschaft des SCS. Letztlich brachte Sternbusch den knappen Vorsprung über die Zeit.

Cappeln – Sevelten 1:1 (1:1)
Im Nachbarschaftsduell zwischen dem SV Cappeln und SF Sevelten hatten die Hausherren den besseren Start erwischt und waren bereits frühzeitig durch Markus Bohmann (6.) in Führung gegangen. Nach dem die Gäste den Schock verdaut hatten, kamen sie mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie. Noch vor der Pause gelang Patrick Peci (35.) schließlich der 1:1-Ausgleich.

Im zweiten Spielabschnitt blieben die Sportfreunde zwar spielerisch überlegen, doch Kapital schlugen die Klein-Schützlinge daraus nicht mehr. So wurden selbst beste Möglichkeiten vergeben. Von Cappeln kam hingegen nicht mehr viel, in der Schlussphase hätten die Hausherren allerdings auch den Siegtreffer erzielen können, doch letztlich mussten die Ewen/Oppermann-Schützlinge sich mit dem einen Punkt begnügen.

Aufstellung SFS:
Stefan SchütteBenni Kretzschmar, Steffen Niehaus, Hendrik Burke, Patrick Peci, Andreas Reimche, Martin Grote (72. Dennis Lech), Cristin Jingan, Patrick Gorr, Pavel Focht, Sergej Strauch

Ramsloh – Bösel 0:4 (0:2)
Durch einen letztlich klaren 4:0 (2:0)-Erfolg beim SV BW Ramsloh schob sich der SV Bösel am Sonntag bis auf einen Punkt am Tabellen-Zweiten SV Molbergen heran. Zunächst hatten zwar die Gastgeber mehr vom Spiel, doch nach einer halben Stunde kippte die Partie zugunsten der Gäste aus Bösel. So sorgten Niko Schmolke (32.) und Tim Bruns (43.) zur Halbzeit für eine beruhigende 2:0-Führung der Rieck-Göken-Elf.

Direkt nach Wiederanpfiff führte Tobias Luker (48.) die Gäste vollends auf die Siegerstraße und erhöhte auf 3:0. Ramsloh ergab sich nun in die Niederlage, und musste nach knapp einer Stunde sogar noch das 0:4 durch einen verwandelten Handelfmeter von Niko Remsch (59.) hinnehmen. Dabei sollte es dann aber bleiben.

Peheim – Garrel 1:3 (0:2)
Trotz einer ordentlichen Vorstellung unterlag der SV Peheim am Sonntag dem neuen Kreisligameister BV Garrel mit 1:3 (0:2). In einer ausgeglichenen ersten Halbzeit hatten beide Mannschaften gute Gelegenheiten. Doch während Peheim erfolglos blieb, stellte Patrick Looschen (26., 37.) mit einem Doppelpack die Weichen für die Gäste noch vor dem Seitenwechsel auf Sieg.

Im zweiten Spielabschnitt wurden dann aber auch die Hausherren belohnt, und Steffen Lübbers (61.) hielt die Partie mit dem 1:2-Anschlusstreffer nach einer Stunde offen. Zu einem Punktgewinn reichte es allerdings nicht mehr – sieben Minuten vor Spielende tütete Pascal Looschen (83.) den Auswärtssieg des Meisters endgültig ein, und setzte den Schlusspunkt zum 3:1-Endstand.

Quelle: fuport.de – 28.05.2014

Schreibe einen Kommentar