Schwerstarbeit für Kellerkinder

Erstellt von: | 14. März 2014

Kreis Cloppenburg (ls) – Keine einfachen Aufgaben warten am kommenden Wochenende auf die abstiegsbedrohten Mannschaften der Kreisliga. So muss Schlusslicht SV Thüle beim Zweitplatzierten SV Molbergen ran, und der Vorletzte SV Gehlenberg-Neuvrees beim Tabellen-Fünften SV Bethen. Für den SV Cappeln steht ebenfalls Schwerstarbeit an, wenn am Sonntag die U23 des BV Cloppenburg vorstellig wird.

Ramsloh – Garrel (So. 15:00 Uhr)
Optimal aus den Startlöchern kam der BV Garrel, der sich mit zwei Siegen an die Tabellenspitze der Liga schoss. Damit dürfte reichlich Selbstvertrauen vorhanden sein, um die nächste schwere Aufgabe beim SV BW Ramsloh erfolgreich zu meistern. Zwar hatte der BVG vor einer Woche gegen den FC Lastrup durchaus seine Probleme, setzte sich am Ende aber doch mit 2:1 durch, und konnte die Tabellenführung gegenüber dem SV Molbergen auf nun drei Punkte Vorsprung ausbauen.

Gastgeber Ramsloh sucht hingegen noch seine Form. Nach dem im Kreispokal-Achtelfinale das Gastspiel beim zwei Ligen tiefer kickenden VfL Löningen II noch erfolgreich verlief (3:1), folgte zum Ligaauftakt eine bittere 1:3-Niederlage beim SC Winkum. Der Tabellen-Elfte muss mittlerweile aufpassen, nicht noch tiefer in den Tabellenkeller zu rutschen – derzeit trennen die Plaggenborg/Kramer-Schützlinge nur noch drei Punkte zur Abstiegszone.

Molbergen – Thüle (So. 15:00 Uhr)
Die bittere 1:5-Niederlage bei der U23 des BV Cloppenburg kostete den SV Molbergen drei wichtige Punkte im Titelkampf. Nun gilt es diese Pleite möglichst schnell vergessen zu machen – gegen Schlusslicht SV Thüle ist daher ein Dreier Pflicht.

Die Thüler kassierten zum Rückrundenauftakt ebenfalls eine Niederlage. Gegen den STV Barßel unterlagen die Sandmann-Schützlinge klar mit 0:3. Gegen den SV Molbergen gab’s in den letzten Jahren kaum etwas zu holen – drei der letzten fünf Aufeinandertreffen gewann der SVM, zweimal konnte Thüle immerhin ein Unentschieden ergattern. Das Hinspiel hatte Molbergen mit 2:0 gewonnen.

Barßel – Sevelten (So. 15:00 Uhr)
Mit breiter Brust dürfte der Tabellen-Dritte SF Sevelten zum Auswärtsspiel nach Barßel reisen. Gerade nach dem jüngsten 4:2-Erfolg gegen den SV Bösel sind die Sevelter mittlerweile ein ernstzunehmender Gegner im Titelrennen.

Vor der Saison wurde eher der STV im oberen Drittel der Tabelle erwartet, doch nach einer mäßigen Vorrunde rangieren die August-Schützlinge aktuell nur auf dem 9. Platz. Und dabei dürfte der Blick mit nur 23 Punkten auf den Tabellenkeller gerichtet sein.

Der Auftakt am letzten Wochenende verlief allerdings erfolgreich – beim SV Thüle setzte sich Barßel klar mit 3:0 durch. Jahresübergreifend konnte der Bezirksliga-Absteiger die letzten drei Spiele in Folge gewinnen. Beim Hinspiel in Sevelten holte Barßel ein 1:1-Unentschieden.

Bösel – Sternbusch (So. 15:00 Uhr)
Mit einer Niederlage ist am vergangenen Wochenende der SV Bösel gestartet. Ausgerechnet im Verfolgerduell beim Tabellen-Dritten SF Sevelten zogen die Rieck-Göken-Schützlinge mit 2:4 den Kürzeren, und fielen dadurch zunächst einmal auf den 6. Platz zurück.

Der Auftakt des SC Sternbusch vor zwei Wochen ging ebenfalls daneben – im Nachholspiel gegen den SV Cappeln starteten die Hölzen-Schützlinge mit einer 0:1-Niederlage. Mit derzeit 22 Punkten und fünf Punkten Vorsprung auf die Abstiegsränge müssen Sternbuschs-Kicker aufpassen, nicht in den Abstiegskampf zu geraten.

Die Duelle waren in den letzten Jahren immer eng verlaufen – so auch im Hinspiel als Bösel knapp mit 2:1 die Oberhand behielt. Ansonsten ist die Bilanz bei jeweils zwei Siegen und einem Remis ausgeglichen.

Cappeln – Cloppenburg U23 (So. 15:00 Uhr)
Sollte die U23 des BV Cloppenburg an die Leistung aus dem Spiel gegen Molbergen (5:1) anknüpfen können, erwartet den SV Cappeln jede Menge Arbeit. Doch das ist der Tabellen-Zwölfte zur Genüge gewohnt. Vor zwei Wochen im Nachholspiel beim SC Sternbusch stellten die Ewen/Oppermann-Schützlinge dies zuletzt unter Beweis, und gewannen am Ende dank eines späten Treffers mit 1:0.

Cappeln ist allerdings das heimschwächste Team der Liga und verbuchte in sieben Partien erst vier Punkte – die BVC’er führen hingegen die Auswärtstabelle an, allerdings mussten sie bereits 12-mal in der Fremde ran (sooft wie keine andere Mannschaft), und holten daraus fünf Siege und ein Unentschieden.

Bethen – Gehlenberg-Neuvrees (So. 15:00 Uhr)
Mit vier Niederlagen in Folge ging der SV Bethen in die Winterpause – am letzten Wochenende meldeten sich die Wiemann-Schützlinge formidabel zurück und setzten im Gastspiel beim SV Peheim gleich mal eine Duftmarke (5:1). Schon im Kreispokal-Achtelfinale eine Woche zuvor stand das erste Erfolgerlebnis (3:1 beim BV Essen II).

Gegen den SV Gehlenberg-Neuvrees soll nun der erste Heimsieg nach der Winterpause eingefahren werden. Für den Tabellen-Vorletzten ist es das erste Pflichtspiel des Jahres, das auch gleichzeitig die Premiere von Georg Haskamp darstellt, der zu Jahresbeginn das Traineramt von Sandro Widemann übernahm.

Lastrup – Peheim (Fr. 19:30 Uhr)
Bereits am Freitagabend empfängt der FC Lastrup den Tabellennachbarn vom SV Peheim. Beide starteten mit Niederlagen und stehen derzeit im Niemandsland der Tabelle – Peheim kassierte eine derbe 1:5-Pleite gegen den SV Bethen, Lastrup unterlag beim BV Garrel knapp mit 1:2.

Während der FCL zu den heimstärksten Teams der Liga zählt und in der Heimtabelle auf dem 4. Platz rangiert (5-1-2), gehört der SVP, ebenfalls auf dem 4. Platz liegend, zu den auswärtsstärksten Mannschaften (4-2-3). Im Hinspiel Anfang September 2013 hatten sich die Mannschaften die Punkte geteilt (1:1).

Alle Spiele im Überblick:
Lastrup – Peheim (Freitag, 19:30 Uhr), Ramsloh – Garrel, Bösel – Sternbusch, Barßel – Sevelten, Molbergen – Thüle, Cappeln – Cloppenburg U23, Bethen – Gehlenberg-Neuvrees (Alle Sonntag, 15:00 Uhr).

Quelle: fuport.de – 14.02.2014

Schreibe einen Kommentar