SF Sevelten verabschiedet sich mit Heimsieg

Erstellt von: | 24. Mai 2016

Kreis Cloppenburg (ls) – Im Tabellenkeller der Kreisliga konnte der SC Sternbusch am Sonntag das Duell gegen den direkten Konkurrenten vom VfL Löningen mit 3:1 (1:0) gewinnen. Damit verschafften sich die Sternbuscher für das Saisonfinale am kommenden Samstag die bessere Ausgangssituation, und rangieren nun drei Punkte vorm VfL auf dem ersten Nichtabstiegsplatz. Für den SC Sternbusch geht die Reise am letzten Spieltag zum SV Petersdorf, während der VfL Löningen daheim den SV BW Ramsloh empfängt.

Im Abstiegsduell gegen Löningen erwischte Gastgeber Sternbusch vor über 300 Zuschauern einen optimalen Start. Nach gerade einmal fünf Minuten bekamen die Hausherren einen Foulelfmeter zugesprochen, den Routinier Mirco Hell (5.) zum 1:0 verwandelte. Anschließend hielt der SCS den Druck weiter hoch, hatte aber bei jeweils einem Latten- und Pfostentreffer Pech im Abschluss.

Nach dem Seitenwechsel kam Löningen dann mit neuem Schwung aus der Kabine, und drängte fortan auf den Ausgleich. Der wollte den Gästen allerdings nicht gelingen. Auf der Gegenseite bekam Sternbusch dann in der 71. Minute einen Handelfmeter zugesprochen. Diesmal trat Andre Gaak (71.) vom Punkt aus an, und versenkte schließlich zum 2:0.

Einige Minuten später machten es die Hausherren nochmals kurzzeitig spannend, nach dem Mirco Hell (79.) den gelb-roten Karton sah. Löningen konnte die Überzahl jedoch nicht nutzen, und musste stattdessen in der 84. Minute das entscheidende 0:3 hinnehmen, für das sich David Jahdadic verantwortlich zeichnete. Kurz vor Spielende traf Hisham Abdallah Said Awadh (89.) zwar noch zum 1:3, doch am Ausgang der Partie sollte dies nichts mehr ändern.

Lastrup – Thüle 3:4 (2:1)
Eine abwechslungsreiche Partie lieferten sich am Sonntag der FC Lastrup und SV Thüle. Am Ende setzte sich der Meister aus Thüle knapp mit 4:3 (1:2) durch. Der hatte zunächst auch den besseren Start erwischt und war nach einer Viertelstunde durch Hani Hassan (17.) in Führung gegangen.

Danach waren aber die Hausherren am Drücker, die den Rückstand dank eines Doppelschlags von Jan Thölke (26.) und Hannes Heitmann (30. Foulelfmeter) in eine 2:1-Pausenführung drehten. Nach dem Seitenwechsel erwischten dann erneut die Thüler den besseren Start. In der 53. Minute traf Claas Göken zum 2:2.

Die Antwort der Lastruper ließ indes nicht lange auf sich warten – nur fünf Minuten später sorgte Thomas Rolfes (58.) für die neuerliche Führung des FCL. Anschließend waren wiederum die Thüler gefordert, die letztlich dank eines Doppelschlags doch noch die drei Punkte mitnahmen.

So sorgte Hani Hassan (67.) mit seinem zweiten Treffer zunächst für den 3:3-Ausgleich, ehe Leo Baal (70.) drei Minuten später auch noch den 4:3-Siegtreffer für Thüle anbringen konnte.

Ramsloh – Cloppenburg U23 1:5 (1:2)
Einen deutlichen 5:1 (2:1)-Erfolg fuhr die U23 des BV Cloppenburg am Sonntag beim SV BW Ramsloh ein. Am Ende fiel der Sieg der Gäste allerdings etwas zu hoch aus, zumal die Zuschauer gerade in der ersten Halbzeit ein Duell auf Augenhöhe gesehen hatten.

Die Hausherren kamen zunächst besser ins Spiel, profitierten allerdings auch von der frühen Führung durch Faris-Orhan Giebert nach gerade einmal vier Minuten. Anschließend versäumten die Ramsloher jedoch einen zweiten Treffer nachzulegen. Stattdessen traf auf der Gegenseite Philipp Hermes (18.) vom Elfmeterpunkt aus zum 1:1.

Kurz vor der Pause hatten die BVC’er die Partie schließlich gedreht und gingen durch Felix Schumacher (44.) mit 2:1 in Front. Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste weiter Druck, für die Michael Abramczyk (58.) schließlich nach knapp einer Stunde auf 3:1 erhöhte.

In der Schlussphase ließen die Cloppenburger dann keine Zweifel mehr aufkommen, und zogen dank der Treffer von Tim Schlarmann (80.) und Loth-Benny Boungou (87.) sogar noch auf 5:1 davon.

Sevelten – Gehlenberg-Neuvrees 6:2 (3:0)
Zum letzten Heimspiel der Saison empfing am Sonntag der SF Sevelten den SV Gehlenberg-Neuvrees. Am Ende verabschiedeten sich die Sportfreunde mit einem torreichen 6:2 (3:0)-Erfolg vom eigenen Anhang.

Die Hausherren waren gleich im Spiel, und gingen bereits in der 5. Minute durch Matthias Steting in Führung. Das Schlusslicht aus Gehlenberg-Neuvrees spielte danach zunächst gut mit, musste dann aber in der 20. Minute den nächsten Rückschlag hinnehmen, als Sebastian Welzer zum 2:0 abstaubte. Noch vor der Pause legte der SFS nach, und erhöhte durch Johann Kalwa auf 3:0, der in der 38. Minute einen Foulelfmeter versenken konnte.

Im zweiten Spielabschnitt spielten die Gäste wieder munter mit, mussten nach knapp einer Stunde aber auch noch das 0:4 hinnehmen, für das sich Timm Fischer (59.) verantwortlich zeichnete. Die Zuschauer kamen weiter auf ihre Kosten. Per Doppelschlag binnen zwei Minuten brachten Rene Meemken (73.) und Michael Wielenberg (75.) die Gäste auf 2:4 heran.

In der Schlussphase waren aber wiederum die Sevelter am Zug. So machten Matthias Steting (78.) und Sebastian Welzer (81.) jeweils ihren Doppelpack perfekt und sorgten damit für den 6:2-Endstand.

Cappeln – Molbergen 0:2 (0:0)
Die Fußballer des SV Cappeln mussten am Sonntag im letzten Heimspiel der laufenden Saison gegen den SV Molbergen eine Niederlage einstecken und verloren mit 0:2 (0:0). Dabei ging der Sieg für die Gäste aus Molbergen in Ordnung, die von Beginn an die agilere Mannschaft stellten. So kamen die Gäste zu einigen guten Möglichkeiten, die zunächst aber keinen Erfolg einbrachten.

Erst zu Beginn des zweiten Durchgangs trafen die Gäste und gingen früh durch Michael Stjopkin (50.) mit 1:0 in Front. Anschließend suchte Molbergen die Vorentscheidung, die schließlich in der 72. Minute fallen sollte. So war es Robin Budde, der mit dem 2:0 den Auswärtssieg Molbergens endgültig perfekt machte.

Petersdorf – Bösel 1:2 (1:1)
Nach vier Siegen in Folge verlor der SV Petersdorf am Samstag das Nachbarderby gegen den SV Bösel vor eigenem Anhang mit 1:2 (1:1). Die Hausherren brauchten eine Weile um ins Spiel zu finden, mussten allerdings auch schon früh einem Rückstand hinterher laufen. So hatte Matthias Elsten die Gäste aus Bösel in der 13. Minute in Führung gebracht.

Gastgeber Petersdorf konnte schließlich nach gut einer halben Stunde mit dem Ausgleich zurückschlagen, für den sich Alexander Block (35.) verantwortliche zeichnete. Nun war Petersdorf am Drücker, verpasste in der Folgezeit aber die mögliche Führung.

Mit zunehmender Spieldauer war auch Bösel wieder besser im Spiel, und kam zu Gelegenheiten. In der 77. Minute war es schließlich Andreas Küther, der den 2:1-Siegtreffer für Bösel markierte. Petersdorf versuchte in der Schlussphase zwar nochmals alles, doch die Derbyniederlage konnten die Hausherren letztlich nicht mehr abwenden.

Essen II – Bethen 0:4 (0:3)
Bereits am Freitagabend kassierte der BV Essen II auf eigenem Platz eine 0:4 (0:3)-Niederlage gegen den SV Bethen. Die Hausherren hatten zunächst mehr vom Spiel, ohne daraus allerdings Kapital schlagen zu können.

Die Gäste aus Bethen kamen erst nach dem Führungstreffer von Henrik Engelbart (25.) besser rein, und tüteten den Auswärtssieg letztlich noch vor der Pause ein. So schraubten Sebastian Spille (33.) und erneut Henrik Engelbart (36.) das Ergebnis binnen drei Minuten auf 3:0 hoch.

Nach dem Seitenwechsel ließen die Gäste dann auch nichts mehr anbrennen, und schaukelten das Spiel über die Zeit. Kurz vor Spielende machte Sebastian Spille (87.) noch seinen Doppelpack perfekt und setzte den Schlusspunkt zum 4:0-Endstand.

 

Quelle: fuport.de – 23.05.2016

Schreibe einen Kommentar