SF Sevelten verliert Heimspiel gegen FC Sedelsberg

Erstellt von: | 15. November 2016

Kreis Cloppenburg (ls) – In der Kreisliga musste der SV Petersdorf am Sonntag daheim gegen den SV Cappeln die zweite Saison-Niederlage überhaupt einstecken. Die Gäste behielten am Ende mit 3:2 (1:1) die Oberhand, die zuvor sechsmal in Folge sieglos geblieben waren. Auf den 2. Platz sprang indes der FC Lastrup, der im Heimspiel gegen den SC Sternbusch einen 3:1 (2:1)-Erfolg landete und damit seine derzeit gute Form bestätigen und den dritten Sieg in Folge einfuhr.

Die Hausherren hatten den besseren Start erwischt und waren bereits nach gerade einmal sieben Minute durch Christian Koop in Führung gegangen. Die Gäste aus dem Sternbusch konnten zwar durch Viktor Katron (13.) schnell wieder ausgleichen, doch noch vor der Pause sorgte Marcel Koopmann (31.) für die erneute Führung der Hausherren.

Nach dem Seitenwechsel versäumten die Hausherren allerdings den Sack endgültig zuzumachen. Da Sternbusch offensive jedoch auch nicht allzu viel einfiel, und kaum Möglichkeiten besaß, geriet der Heimsieg des FCL nicht mehr in Gefahr. Kurz vor Spielende beseitigte Felix Jakoby (90.) auch letzte Zweifel und markiert den 3:1-Endstand.

Petersdorf – Cappeln 2:3 (1:1)
Die Hausherren bestimmten von Beginn an das Spielgeschehen und gingen nach einer halben Stunde durch einen verwandelten Foulelfmeter von Tomasz Preizner (30.) in Führung. Noch vor der Pause konnte Cappeln allerdings durch Alexander Döpke (42.) zurückschlagen und den Ausgleich erzielen.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Petersdorf wiederum den besseren Start und Tomasz Preizner sorgte bereits in der 47. Minute für die neuerliche Führung. Doch auch darauf hatte Cappeln umgehend die passende Antwort parat und kam durch einen verwandelten Handelfmeter von Alexander Döpke (50.) zum schnellen Ausgleich.

Wiederum nur vier Minuten darauf brachte Matthias Greten (54.) die Gäste sogar mit 3:2 in Front. Petersdorf war im Anschluss zwar um den Ausgleich bemüht, doch Cappeln hielt dem Anrennen bis zum Schlusspfiff stand und nahm am Ende so die drei Punkte mit.

Essen II – Molbergen 0:4 (0:2)
Eine 0:4 (0:2)-Niederlage musste am Sonntag der BV Essen II im Heimspiel gegen den SV Molbergen einstecken, der damit auf den 3. Platz sprang.

Die Gäste waren nach einer Viertelstunde durch Johannes Bruns (14.) in Führung gegangen. Sieben Minuten später erhöhte Robin Budde (22.) bereits auf 2:0. Zwar kam auch Essen im weiteren Verlauf zu einigen guten Möglichkeiten, einen Treffer brachten die Hausherren allerdings nicht zustande.

Als Matthias Abornik (76.) dann eine Viertelstunde vor Spielende das 3:0 nachlegte, war die Partie gelaufen, zumal nur drei Minuten später Michael Stjopkin (79.) auch noch das 4:0 folgen ließ.

Bethen – Harkebrügge 2:6 (1:2)
Die Kicker des SV Harkebrügge haben am Sonntag das Kellerduell beim SV Bethen gewonnen und damit den Vorsprung auf das Schlusslicht auf fünf Punkte ausgebaut und den Rückstand auf die vorliegenden Plätze auf einen Punkt verringert. Ein famoses Comeback gab dabei Piotr Dziuba, der sich gleich mit einem Hattrick zurückmeldete.

Bereits in der 5. Minute brachte Honorat Stroz die Gäste in Führung. Allerdings hatte Bethen umgehend die passende Antwort parat und konnte nur sechs Minuten später den Augleich durch Alexander Lindt(11.) anbringen. Die Gäste waren dennoch die bessere Mannschaft und kamen zu weiteren Möglichkeiten. In der 19. Minute sorgte Valerie Riemer für die neuerliche Führung.

Nach dem Seitenwechsel kam Piotr Dziuba (47.) ins Spiel, und brauchte gerade einmal 120 Sekunden um seinen ersten Treffer zu erzielen. Acht Minuten später war der Stürmer erneut zur Stelle und sorgte mit dem 4:1 schon für die Vorentscheidung (65.). Wiederum drei Minuten später war der Hattrick perfekt und das Spiel endgültig entschieden (68.).

Die Hausherren konnten zwar nochmals durch Philipp-Dustin Miegel (82..) verkürzen, den Schlusspunkt setzten indes die Gäste, für die Waldemar Eirch (85.) fünf Minuten vor Spielende den 6:2-Endstand markierte.

Strücklingen – Nikolausdorf 2:0 (0:0)
Die Kicker des SV Strücklingen konnten am Sonntag das Aufsteigerduell gegen den SV Nikolausdorf mit 2:0 (0:0) gewinnen und damit vom 13. auf den 10. Platz vorrücken.

Die Hausherren verzeichneten zwar die größeren Spielanteile, konnten daraus zunächst aber kein Kapital schlagen. Dafür erwischte Strücklingen dann einen optimalen Start in den zweiten Durchgang und ging in der 52. Minute durch Hannes Kruse mit 1:0 in Führung.

Eine Viertelstunde später machten die Hausherren den Deckel drauf, als Andre Sick (66.) das 2:0 nachlegte. Die Gäste aus Nikolausdorf kamen zwar auch zu Möglichkeiten, ein Treffer gelang ihnen jedoch nicht, so dass der Sieg des SVS in der Folgezeit nicht mehr in Gefahr geriet.

Sevelten – Sedelsberg 1:2 (1:1)
Die Kicker des FC Sedelsberg konnten am Sonntag das Auswärtsspiel beim SF Sevelten erfolgreich bestreiten und durch einen 2:1 (1:1)-Erfolg in der Tabelle am SFS vorbeiziehen.

Die Hausherren waren zwar in der 24. Minute durch Alexander Bock in Führung gegangen, allerdings kamen die Gäste aus Sedelsberg umgehend wieder zum Ausgleich, den FCS-Spielertrainer Niko Remesch (29.) nur fünf Minuten später erzielte.

Die Sevelter hatten im Anschluss mehr vom Spiel, konnten daraus aber kein Kapital mehr schlagen. Die Gäste versuchten indes über Konter zum Erfolg zu kommen – in der 70. Minute schloss Dennis Reiners einen solchen schließlich zur 2:1-Führung ab. Die Sportfreunde kamen anschließend trotz einiger Gelegenheiten nicht mehr zum Ausgleich.

Ramsloh – Peheim 2:2 (0:0)
Nach drei Niederlagen in Folge konnte der SV Peheim am Sonntag beim SV BW Ramsloh immerhin einen Teilerfolg verbuchen und einen Punkt mitnehmen. Allerdings verspielten die Peheimer auch eine 2:0-Führung.

Nach torloser erster Halbzeit sorgte Tobias Bruns gleich in der 48. Minute für die Führung der Gäste. In der 65. Minute war Tobias Bruns erneut zur Stelle und machte seinen Doppelpack perfekt. Dennoch sollte es für die Peheimer nicht für einen Dreier reichen.

Ramsloh drängte in der Folgezeit auf den Anschlusstreffer, der Lars Dannebaum schließlich in der 81. Minute gelang. Die Hausherren setzten weiter nach, und kamen in der Nachspielzeit tatsächlich noch zum 2:2, für das sich ebenfalls Lars Dannebaum (90.+3) verantwortlich zeichnete.

Quelle: fuport.de – 15.11.2016

Schreibe einen Kommentar