Sommer-Elf läutet Herbstanfang mit Heimsieg ein

Erstellt von: | 30. September 2015

Cloppenburg (NWZ) – Der SV Harkebrügge hat die Auswärtshürde Löningen übersprungen. Die Harkebrügger gewannen am Sonntag beim VfL 3:1 (1:0). Dabei erzielte Piotr Dziuba einen Doppelpack. BW Ramsloh spielte unterdessen daheim gegen den BV Essen II 1:1 (0:0).

SV Petersdorf – SV Gehlenberg 5:1 (4:1). Zu Beginn machten die Petersdorfer ordentlich Druck. Lohn der Mühen war das frühe 1:0 durch Johannes Cloppenburg (1.). Der SVP ließ nicht locker. Dennis Bley erhöhte auf 2:0 (8.). Nun versuchten sich die Gehlenberger, hinten einzuigeln, um einen größeren Rückstand zu verhindern. Dies klappte allerdings nicht, da Alexander von Lewen per Doppelschlag (29., 33.) das 4:0 markierte. Kurz vor dem Pausentee gelang Gehlenbergs Elias Langliz nach einem krassen Abwehrfehler der Petersdorfer eine Resultatsverbesserung (39.). Mit dem Wiederanpfiff ließen es die Petersdorfer deutlich lockerer angehen. Dennoch kamen sie zu Torchancen. Eine davon nutzte Daniel Emken zum 5:1-Endstand (57.).

Tore: 1:0 Cloppenburg (1.), 2:0 Bley (8.), 3:0, 4:0 von Lewen (29., 33.), 4:1 Langliz (39.), 5:1 Emken (57.).

Gelb-Rote Karte: Kevin Kaiser (72., SV Gehlenberg, wegen wdh. Foulspiels).

Schiedsrichter: Lennard Gerdes (Varrelbusch); Sr.-A.: Schumacher, Miller.

VfL Löningen – SV Harkebrügge 1:3 (0:1). Der SV Harkebrügge war zwar spielerisch besser, aber ginge es nach den Torchancen, wäre für die Löninger sogar ein Remis möglich gewesen. Zwei Minuten vor der Pause hatte Mateusz Pakosz die Gäste in Führung geschossen.

Kurz nach Wiederanpfiff schaffte Lars Reinert den Ausgleich (49.). Bitter für Reinert: Bei seinem Tor wurde der Stürmer gefoult und musste danach ausgewechselt werden. Harkebrügge blieb am Ball, und Piotr Dziuba schoss die erneute Führung (63.). Nur 60 Sekunden später haderten die Löninger mit Schiedsrichter Xaver Scheibel (Bethen), als dieser ein Tor von Johann Klein nicht gelten ließ. Er zeigte nicht zur Mittellinie, sondern er entschied auf Abseits. In der 88. Minute brachte Dziuba den Harkebrügger 3:1-Erfolg unter Dach und Fach.

Tore: 0:1 Pakosz (43.), 1:1 Reinert (49.), 1:2, 1:3 Dziuba (63., 88.).

Schiedsrichter: Xaver Scheibel (Bethen); Sr.-A.: Einhaus, Hoppe.

BW Ramsloh – BV Essen II 1:1 (0:0). In der ersten Halbzeit passierte nicht viel. Es gab nur zwei erwähnenswerte Möglichkeiten, die die Ramsloher aber versemmelten. Zuerst beförderte Marcel Henken den Ball über das Tor (8.). Dann schoss Daniel Niemann einen Freistoß neben das Gehäuse (28.). In der 42. Minute schwächten sich die Essener selbst. Sebastian Plohr handelte sich wegen Meckerns die Ampelkarte ein. Seine erste Verwarnung hatte er noch für ein Foulspiel erhalten.

Mit der Überzahlsituation konnte Ramsloh erst einmal nichts anfangen. Dafür setzten die Gäste ein dickes Ausrufezeichen. Florian Engelberg erzielte per Foulelfmeter die Führung (63.). Die Ramsloher agierten in der Folgezeit zu hektisch und ohne Ideen, um Essens Reserve beizukommen. Trotzdem gelang ihnen kurz vor Schluss der schmeichelhafte Ausgleich durch Artur Getz (85.).

Tore: 0:1 Engelberg (63., Foulelfmeter), 1:1 Getz (85.).

Schiedsrichter: Osman Coskun (Strücklingen); Sr.-A.: Dziallas, Schmidt.

FC Lastrup – Sportfreunde Sevelten 2:0 (1:0). Die Sevelter waren spielerisch mehr auf Zack als der FCL. Die Hausherren legten derweil ihr Hauptaugenmerk auf kämpferische Tugenden. Darüber hinaus zeigte Mario Bünnemeyer im Lastruper Kasten eine bärenstarke Leistung. Er erwies sich als ein großer Rückhalt seiner Mannschaft.

In der 39. Minute erzielte Christoph Fröhle die Lastruper Führung. Auch in der zweiten Halbzeit blieben die Lastruper auf der kämpferischen Schiene. Dadurch wurden die Sevelter, die mit allen Assen angereist waren, in Schach gehalten. Vier Minuten vor Feierabend machte Altmeister Dirk Huster-Klatte den 2:0-Endstand perfekt.

Für die Lastruper um Trainer Martin Sommer war es der zweite Saisonsieg. „Wir haben mit viel Kampf und Leidenschaft dagegengehalten“, freute sich Sommer. Allerdings hatte der Kneheimer auch ein Haar in der Siegersuppe gefunden. „Es ist völlig klar, dass wir im spielerischen Bereich noch zulegen müssen“, sagte er.

Tore: 1:0 Fröhle (39.), 2:0 Huster-Klatte (86.).

Schiedsrichter: Sebastian Möller (Ermke); Sr.-A.: Miller, Schumacher.

Quelle: NWZ-Online – Stefan Tönnies – 29.09.2015

Hinterlasse eine Antwort