SV Petersdorf verliert im Hasestadion

Erstellt von: | 4. April 2017

Cloppenburg (NWZ) - In der Fußball-Kreisliga ist der SV Molbergen weiter erfolgreich auf Punktejagd unterwegs. Bereits am Sonnabend gewann die Stjopkin-Elf ihr Derby zu Hause gegen den SV Peheim 3:0 (1:0). Derweil befindet sich der SV Petersdorf weiter im Formtief. Die Petersdorfer verloren beim BV Essen II 2:3 (1:1).

SV Molbergen – SV Peheim 3:0 (1:0). Das Waldeck-Stadion platzte aus allen Nähten. Dabei sahen die vielen Zuschauer eine überlegene Molberger Mannschaft. In der 17. Minute gelang Johannes Bruns die Führung für die Waldeck-Buben. Die Gäste blieben derweil im Spiel nach vorne harmlos.

In der zweiten Halbzeit legten die Molberger nach. Rudolf Wilzer erhöhte auf 2:0 (63.). Sieben Minuten vor Schluss markierte Michael Stjopkin in einer einseitigen Partie den 3:0-Endstand.

Tore: 1:0 Bruns (17.), 2:0 Wilzer (63.), 3:0 Michael Stjopkin (83.).

Schiedsrichter: Henke (Kneheim); Sr.-A.: Hettwer, Wienken.

BV Essen II – SV Petersdorf 3:2 (1:1). Die Teams legten ein flottes Tempo vor. Bereits nach sieben Minuten traf Essens Daniel Palmer per Kopf nach einem Freistoß von Florian Engelberg. Doch nur zwei Minuten später glichen die Gäste durch Timo Schlarmann aus.

In der 16. Minute bot sich der BVE-Reserve die Möglichkeit zur erneuten Führung. Aber Engelberg scheiterte mit einem Foulelfmeter an Petersdorfs Torhüter Stephan Steinmetzger. In der zweiten Halbzeit spielten die Essener wieder „volle Lotte“ nach vorne. Der Lohn war das 2:1 durch Pascal Otten (59.). In der Folgezeit fingen sich die Gäste zwei Platzverweise ein. Mateusz Nowak (59.) und Timo Schlarmann (72.) sahen jeweils die gelb-rote Karte. Dennoch steckten die Petersdorfer nicht auf. Michael Emken erzielte mit einem Seitfallzieher das 2:2 (77.). Die Essener kamen aber noch einmal zurück. In der 83. Minute traf Engelberg zum Sieg.

Tore: 1:0 Palmer (7.), 1:1 Timo Schlarmann (9.), 2:1 Pascal Otten (59.), 2:2 Emken (77.), 3:2 Engelberg (83.).

Sr.: Middelberg (Schwefingen); Sr.-A.: Klaas, Geers.

SV Bösel – SF Sevelten 1:0 (0:0). Die auf Konter lauernden Sevelter überließen dem SV Bösel das Feld. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Es gab je einen Pfostentreffer auf beiden Seiten. Mehr Torchancen waren im ersten Abschnitt nicht zu sehen. In der zweiten Halbzeit besaß der SV Bösel mehr Spielanteile. Die Gäste setzten indes weiter auf die Kontertaktik.

Nach dem 1:0 durch Tim Runden (79.) warfen die Sevelter zwar alles nach vorne, aber Bösels Abwehr ließ sich nicht mehr knacken.

Tor: 1:0 Tim Runden (79.).

Sr.: Eggers (Großenkneten); Sr.-A.: Werner, Koch.

SV Strücklingen – SV Bethen 1:0 (0:0). In einer kampfbetonten Begegnung gelang den Saterländern die Revanche für das Pokalaus im Februar. Die ersten 20 Minuten gingen an den SV Strücklingen. Danach starteten die Bether eine 20-minütige Druckphase, die der SVS jedoch unbeschadet überstand.

Auch in der zweiten Halbzeit hatten beide Teams gleichviele Spielanteile. In der 73. Minute markierte Andre Sick nach schöner Einzelleistung die Strücklinger Führung. Fast wäre den Gästen der Ausgleich gelungen. Aber ihr Angriff in der 82. Minute endete am Außenpfosten.

Tor: 1:0 Sick (73.).

Sr.: Quandt (Falkenberg); Sr.-A.: Abeln, Rolfes.

SV Nikolausdorf – SV Cappeln 1:2 (0:2). Die Nikolausdorfer verschliefen die ersten 30 Minuten. Dies nutzten die Cappelner gnadenlos aus. Ihr torgefährlichster Akteur, Linus Funke, schnürte einen Doppelpack (11., 37.). In der Zwischenzeit waren auch die Nikolausdorfer wieder aufgewacht, aber ihnen gelang vor der Pause kein Tor mehr.

In der zweiten Halbzeit beschränkten sich die Cappelner auf die Defensivarbeit. Der SVN erarbeitete sich zwar Möglichkeiten, doch bis auf Daniel Schumacher (70.) brachte keiner „die Kirsche“ im Cappelner Tor unter.

Tore: 0:1, 0:2 Funke (11., 37.), 1:2 Schumacher (70.).

Sr.: Steffen (Stenum); Sr.-A.: Engelhart, Schnier.

SC Sternbusch – FC Sedelsberg 3:3 (2:2). Eine torreiche Partie, in der die Sternbuscher im ersten Abschnitt mehr Spielanteile zu verzeichnen hatten. Aber die Gäste ließen sich davon nicht beeindrucken.

In der zweiten Halbzeit verlegten sich die Sedelsberger auf lange Bälle und Konter. Der SCS blieb optisch überlegen, fand aber des Öfteren in FCS-Torhüter Jan Hüninghake seinen Meister. Er hielt für sein Team den Punkt fest. In der 61. Minute war Vitali Schlegel wegen einer Notbremse mit der roten Karte vom Platz geflogen. Für die Sternbuscher waren es zwei verlorene Punkte, da sie ihre Chancen nicht konsequent genutzt hatten.

Tore: 1:0 Ortmann (17.), 1:1 Remesch (30., Foulelfmeter), 1:2 Thien (36.), 2:2 Fietz (39.), 2:3 Thien (57.), 3:3 Giebert (61., Foulelfmeter).

Sr.: Akyol (Stenum); Sr.-A.: Bücking, Ulfert.

Quelle: NWZ-Online – Stephan Tönnies – 03.04.2017

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.