SV Thüle wahrt minimalen Chancen

Erstellt von: | 20. Mai 2014

Kreis Cloppenburg (ls) – Der SV Thüle hat durch einen 4:3 (1:1)-Erfolg im Kelleduell gegen den SV Cappeln seine minimalen Chancen auf den Klassenerhalt gewahrt. Sechs Punkte Rückstand in zwei Partien aufzuholen, käme aber immer noch einer Sensation gleich, doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Cappeln muss ebenfalls noch weiter zittern – zum SV Gehlenberg-Neuvrees beträgt der Vorsprung noch drei Punkte. Der Vorletzte kam am Sonntag im direkten Duell beim SC Sternbusch nicht über ein torloses Remis hinaus, und verpasste damit den Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz. Den hat nun weiter der SCS mit einem Punkt Vorsprung inne.

In der Kampfbetonten Partie beschränkten sich beide Seiten zunächst auf die Sicherung des eigenen Tores. So bekamen die Zuschauer kaum Torraumszenen zu sehen, zumeist rieben sich die Akteure in Mittelfeldduellen auf. Gastgeber Sternbusch konnte zwar leichte Feldvorteile erarbeiten, leistete sich aber ebenso wie Gehlenberg-Neuvrees zu viele Fehlpässe, als das ein Spielfluss entstehen konnte.

So lebte die Partie weitgehend von der Spannung, die noch zunahm, als Jens Schäperklaus (76.) eine Viertelstunde vor Spielende die rote Karte wegen einer Tätlichkeit sah. Doch die Gäste konnten aus der zahlenmäßigen Überlegenheit letztlich kein Kapital schlagen, und so blieb es bei der torlosen Punkteteilung, die zum gegenwärtigen Zeitpunkt nur dem SCS weiterhilft.

Thüle – Cappeln 4:3 (1:1)
Die Gäste aus Cappeln taten sich zunächst schwer, während Thüle befreit aufspielte. Dennoch ging Cappeln nach knapp einer halben Stunde durch Matthias Greten (28.) in Führung. Die Gäste waren nun besser im Spiel, mussten kurz vor der Pause aber den Ausgleich durch Horst Elberfeld (42.) hinnehmen.

Nach dem Seitenwechsel erwischte Thüle einen Start nach Maß und ging schnell durch Tobias Golak (47.) in Führung. Anschließend hatten die Hausherren mehr vom Spiel und ließen sich auch vom 2:2-Ausgleich durch Alexander Döpke (55.) nicht beirren. Ein Doppelschlag von Spas Bayraktarov (63.) und Horst Elberfeld (69.) führte die Sandmann-Schüzlinge letztlich auf die Siegerstraße.

Cappeln machte es in der Schlussphase allerdings nochmals spannend, nachdem Fabian Ostendorf in der 87. Minute auf 3:4 verkürzte. Zu mehr reichte es für die Gäste aber nicht mehr, und so zitterte Thüle den knappen Vorsprung letztlich über die Zeit.

Bösel – Lastrup 1:0 (0:0)
Die besten Karten im Kampf um den 3. Platz hält weiter der SV Bösel, der am Sonntag im Duell mit dem FC Lastrup als Sieger vom Platz ging. Trotz einer Vielzahl an guten Gelegenheiten reichte den Hausherren letztlich ein einziger Treffer, um am Ende mit 1:0 (0:0) zu triumphieren.

Die Hausherren hatten von Beginn an die Initiative übernommen, während Lastrup versuchte über Konter zum Erfolg zu kommen. Allerdings hielten die Gäste dem Druck stand, zudem ließ Bösel auch beste Möglichkeiten liegen.

In der Schlussphase erhöhten die Rieck-Göken-Schützlinge nochmals den Druck, und kamen zehn Minuten vor Spielende zum erlösenden 1:0-Siegtreffer, für den sich Michael Majewski (80.) in seinem ersten Ligaspiel für den SVB verantwortlich zeichnete.

Cloppenburg U23 – Sevelten 2:1 (1:0)
Der SF Sevelten hat am Sonntag das zweite Auswärtsspiel in Folge verloren. Bei der U23 des BV Cloppenburg unterlagen die Schützlinge des ehemaligen BVC-Torjägers Michael Klein mit 1:2 (0:1).

Das Duell der Tabellennachbarn entwickelte sich zu einem lauen Sommerkick, in denen die Gäste aus Sevelten zwar leichte spielerische Vorteile besaßen, aber kaum einmal Torgefahr versprühten. Bei einigen Distanzschüssen zeigte sich BVC-Schlussmann Jonas Wienholt als sicherer Rückhalt seiner Mannschaft.

Die Gastgeber beschränkten sich zunächst auf die Defensivarbeit, trafen dann aber gleich mit ihrer ersten Möglichkeit kurz vor der Pause zur Führung – in der 43. Minute setzte sich Youngster Felix Schmiederer energisch durch, und bediente Michal Abramczyk an der Strafraumkante. Cloppenburgs Kapitän ließ sich nicht lange bitten, und erzielte mit einem platzierten Schuss ins lange Eck die Pausenführung für die Gastgeber.

Nach der Pause ändert sich wenig – Sevelten machte weiterhin das Spiel, während Cloppenburg versuchte über schnell vorgetragene Angriffe zum Erfolg zu kommen. Nach einer Stunde fand ein Flankenball schließlich den freistehenden Sergej Strauch (61.) im Strafraum des BVC, der per Volleyabnahme die Kugel unhaltbar zum 1:1 in die Maschen wuchtete.

Lange währte die Freude bei den Gästen indes nicht – nur vier Minuten später setzte sich Felix Schmiederer (65.) gegen mehrere Gegenspieler durch, und brachte die U23 des BVC wieder in Front. Kurz darauf handelte sich Alexander Wieborg (66.) zwar die Ampelkarte ein, doch die BVC-Defensive stand nun wieder sicherer.

So fehlte bei den Sportfreunden im Anschluss die nötige Zielstrebigkeit – die Hausherren hätten bei einigen guten Gelegenheiten für eine vorzeitige Entscheidung sorgen können, scheiterten aber am glänzend reagierenden SFS-Schlussmann Stefan Schütte oder verfehlten ihr Ziel knapp. Am Ende blieb’s dennoch beim Sieg der Hausherren.

Aufstellung SFS:
Stefan SchütteBenni Kretzschmar, Steffen Niehaus, Matthias Scheper, Patrick Peci, Andreas Reimche, Jan große Kohorst (70. Georg Ostendorf), Cristin Jingan, Patrick Gorr, Pavel Focht, Sergej Strauch

Aufstellung BVC:
Jonas WienholtMaik Büscherhoff, Markus Litau (66. Lars Landwehr), Felix Jakoby, Johannes Kalvelage, Michael Abramczyk, Niklas Südbeck (35. Felix Schmiederer), Jan Themann, Alexander Wieborg, Gian-Luca Göttken (90. Alan Kulinski), Alessandro Göttken

GelbRote Karte: Alexander Wieborg (66. Meckern)

Quelle: fuport.de – 20.05.2014

Schreibe einen Kommentar