VfL-Nachwuchs setzt sich gegen Sevelten/Elsten/Cappeln durch

Erstellt von: | 23. September 2016

Landkreis (NWZ) – Die A-Junioren des VfL Stenum haben am vierten Spieltag ihren ersten Saisonsieg in der Fußball-Bezirksliga eingefahren. Im Heimspiel triumphierten die Stenumer gegen die SG Sevelten/Elsten/Cappeln mit 2:0. Dagegen kassierten der VfL Wildeshausen und die SG DHI Harpstedt Niederlagen.

VfL Stenum – SG Sevelten/Elsten/Cappeln 2:0 (1:0). Hochzufrieden waren die Stenumer Trainer Marco Reuschler und Daniel Eberhardt nach dem ersten Erfolgserlebnis ihrer Mannschaft in dieser Saison. Man habe den Jungs schon vor der Partie anmerken können, dass sie „Bock haben“ und unbedingt gewinnen wollten, so Reuschler. Das habe sich bereits in der ersten Halbzeit bemerkbar gemacht, in der Stenum zwar zu wenigen zwingenden Chancen kam, aber mehr Ballbesitz hatte. Im zweiten Abschnitt belohnte sich der VfL dann für seinen Aufwand. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff erzielte Sandro Much den Führungstreffer, alles klar machte Joshua Gielnik mit dem 2:0 (70.). „Wir konnten heute klare Fortschritte bei der Mannschaft sehen“, meinten die VfL-Trainer zufrieden. Damit machten die Stenumer in der Tabelle einen Sprung auf den achten Platz.

VfL Wildeshausen – SG Emstek/Höltinghausen 2:7 (0:2). Auch im dritten Saisonspiel blieben die Wildeshauser ohne Punktgewinn und zieren damit weiter das Tabellenende. In der ersten Halbzeit hielt der VfL das Ergebnis noch im Rahmen und kassierte „nur“ zwei Gegentore. Nach dem 0:3 verkürzte Pascal Schmidt auf 1:3 (59.), doch anschließend brachen alle Dämme. Mit vier Treffern zwischen der 60. und 81. Minute zogen die Gäste entscheidend davon. Drei Minuten vor dem Abpfiff betrieb Kevin Strumpski noch ein wenig Ergebniskosmetik für den VfL.

VfL Löningen – SG DHI Harpstedt 5:4 (2:0). Vorentscheidend in Rückstand gerieten die Harpstedter bereits in der ersten Halbzeit. Enrico Zwirchmair per Foulelfmeter (20.) und Mika-Nils Niemeyer (28.) schossen Löningen mit 2:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit ging es dann hin und her: Dreimal schafften die Gäste durch Leandro-Joel Geyer (47.), Niklas Fortmann (54.) und Magnus Ellermann (77.) den Anschlusstreffer, doch immer hatten die Platzherren die richtige Antwort parat (3:1 Niemeyer/51.; 4:2 Marcel Hegger/65.; 5:3 Philipp Schrand/90.). Bitter war vor allem der fünfte Gegentreffer, nachdem die Harpstedter zuvor auf den Ausgleich gedrängt hatten. Das 5:4 durch Dennis Beier per Foulelfmeter fiel erst in der Nachspielzeit und somit zu spät (90.+2).

Quelle: NWZ-Online – Michael Hiller – 20.09.2016

Hinterlasse eine Antwort