Vorm Derby steigt der Druck

Erstellt von: | 23. April 2016

Cloppenburg (NWZ) – In Derbys ist der Druck auf die beteiligten Mannschaften meist noch ein wenig größer als sonst. Aber wer wie die Kreisliga-Fußballer des VfL Löningen im Abstiegskampf steckt, der steht im Saisonendspurt unter Dauerdruck. Im Kampf um den Klassenerhalt müssen Punkte her, egal gegen wen man spielt. Dennoch würden die VfL-Fußballer einen Erfolg im Heimspiel gegen den benachbarten BV Essen II an diesem Sonntag ab 15 Uhr wahrscheinlich noch etwas mehr genießen, als einen Sieg gegen einen anderen Club.

VfL Löningen – BV Essen II. Allerdings spricht vor dem Derby wenig für die Hausherren. Zu viele Niederlagen mussten sie in letzter Zeit einstecken. Nur vier Punkte mehr als der SC Sternbusch auf dem ersten Abstiegsplatz haben sie, und der Cloppenburger Stadtteilclub hat eine Partie weniger absolviert. Immerhin: Unter der Woche in Lastrup verloren die Löninger knapp, und den wesentlich größeren Teil ihrer Punkte haben sie zu Hause geholt. Sie werden es dem BV Essen II, der das Hinspiel 5:0 gewann, schwermachen. Die Bezirksliga-Reserve konnte zuletzt zu Hause den auswärtsstarken SV Harkebrügge bezwingen und sich so ein ganzes Stück weit von der Abstiegszone absetzen.

Sonntag, 15 Uhr

FC Lastrup – SV Bösel. Auch für die Böseler wird die Situation langsam bedrohlich. Die letzten Wochen waren keine schönen für den SVB, der sich am Dienstag von Trainer Stefan Neldner trennte. Das Sechs-Punkte-Polster zwischen sich und dem ersten Abstiegsplatz ist zu dünn, als dass es sich als Böseler Ruhekissen eignen würde. Die Lastruper können dagegen locker aufspielen. Sie haben sich längst ins gesicherte Mittelfeld abgesetzt.

Freitag, 19.30 Uhr

SV Gehlenberg – SV Thüle. Mit dem Sieg beim ärgsten Verfolger, der U-23 des BV Cloppenburg, haben die Thüler einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft gemacht. Nun wollen sie sich auf den letzten Metern nicht noch ausgerechnet vom Schlusslicht ins Stolpern bringen lassen. Aber der SVG hat immer noch Chancen im Kampf um den Klassenerhalt und ist immer für eine Überraschung gut.

Sonntag, 15 Uhr

SV Bethen – SV Harkebrügge. Blau-Weiß Ramsloh könnte dem kleinen HSV den dritten Platz nach dessen überraschender Niederlage in Essen noch streitig machen. Im Gegensatz zu den Harkebrüggern mussten die Bether am Mittwoch nicht spielen. Und zu Hause sind sie schwer zu schlagen.

Sonntag, 15 Uhr

BW Ramsloh – SC Sternbusch. Nun haben sie auch noch den Titelverteidiger SV Petersdorf aus dem Kreispokalwettbewerb geworfen. Bei den Ramslohern läuft es zurzeit sehr gut. Aber die Gäste werden kämpfen. Sie brauchen die Punkte im Abstiegskampf nötig.

Sonntag, 15 Uhr

BV Cloppenburg U-23 – SV Cappeln. Nach der Heimniederlage gegen den SV Thüle sind die Chancen der Kreisstädter im Titelrennen deutlich gesunken. Nun gilt es für sie, dranzubleiben, falls der Spitzenreiter doch noch ins Straucheln gerät. Aber die Cappelner können an einem guten Tag jeden Gegner in Bedrängnis bringen.

Sonntag, 15 Uhr

SV Petersdorf – SF Sevelten. Für die Sevelter ging es zuletzt wieder aufwärts. Die Frage ist, wie schnell die Petersdorfer das Pokalaus abgehakt haben.

Sonntag, 15 Uhr

Quelle: NWZ-Online – Steffen Szepanski – 22.04.2016

Schreibe einen Kommentar